Aktuelles


Zurück zur Übersicht

11.10.2019

neue SIs bzw. FAQs zur IATF 16949 / neuer VDA-Band 3.1 - Zuverlässigkeitsmanagement

Die IATF hat vor kurzem weitere SIs (Nr. 16 - 18 / anzuwenden ab Jan. 2020) und FAQs (Nr. 27 - 29) veröffentlicht.

SI 16 – 9.3.2.1 Eingaben zur Managementbewertung, „neuer“ Punkt l) -
Die zusammengefassten Ergebnisse von Messungen bei den festgelegten Projektphasen der Produkt- und/oder Produktionsprozessentwicklung müssen berücksichtigt werden (gemäß 8.3.4.1).
Als Beispiele werden Termineinhaltung, Kosten und Machbarkeit aufgeführt.

SI 17 – 6.1.2.3 Notfallpläne, Punkt e) periodische Überprüfung -
Cybersicherheitstests können eine Simulation eines Cyberangriffs, regelmäßige Überwachung auf spezifische Bedrohungen, Identifizierung von Abhängigkeiten und Priorisierung von Schwachstellen beinhalten. Hinweis: Cybersicherheitstests können vom Unternehmen oder gegebenenfalls durch Dienstleister durchgeführt werden.

SI 18 – 7.1.3.1 Werks-, Anlagen- und Einrichtungsplanung, neuer Punkt c) -
Cyberschutz für Geräte und Systeme einführen, die die Fertigung unterstützen

FAQ 27 – 8.5.1.5 Total Productive Maintenance
Hier folgt ein Vergleich von TPM als allgemeiner Begriff in der Industrie mit der Definition aus Sicht der IATF 16949.

FAQ 28 – 9.2.2.3 Prozessaudits in der Produktion
Häufigkeit und Umfang der Prozessaudits hängt weiterhin von den möglichen / vorhandenen Risiken (in Abhängigkeit von den Kunden- und rechtlichen Anforderungen bzw. internen Anforderungen) ab. Der Nachweis für die Risikoanalyse könnte mit der Anforderung aus 6.1.2.1 erstellt werden.
Weiterhin gilt, dass alle Fertigungsprozesse innerhalb eines 3-Jahreszyklus auditiert werden muss.

FAQ 29 – 6.1.2.3 Notfallpläne
Erläuterungen zum Aspekt Cyberangriff. Die Verknüpfung zur DSG-VO und ISO 27001 wird aufgezeigt.
Die Übersetzung durch das VDA QMC steht noch aus.

Der neue VDA-Band 3.1 - Zuverlässigkeitsmanagement ist jetzt über den Webshop vom VDA QMC verfügbar.

Quelle: IATF und VDA QMC



Zurück zur Übersicht